Wir sind traurig mitteilen zu müssen, dass gestern, im hohen Alter von 93 Jahren, unsere Schwester Emmi Herrmann im Kreis ihrer Familie verstorben ist.
Geboren ist Schwester Emmi 1930 in Hattendorf, welches in der Nähe von Alsfeld liegt. Im jungen Alter erlernte sie dann die Hauswirtschaft. Nachdem zwei Reiseschwestern bei ihr die Freude an Gottes Wort weckten, trat sie im Jahr 1948 als Schwester in das Diakonissenhaus Kassel ein. Nach dem Absolvieren eines Elementarkursus in der diakonissenhauseigenen Apotheke und einem Jahr in der Altenpflege in Hofgeismar bestritt sie 1952 das Examen zur Krankenschwester.
Im Mai 1954 wurde sie in der Friedenskirche eingesegnet, nach einem weiteren Dienstjahr im Genesungsheim aber wechselte sie zurück zur Apotheke, in der sie für 36 Jahre arbeitete. Danach arbeitete sie sowohl an der Mutterhauspforte, als auch in der Seniorengymnastik und im Mutterhausbüro.
Während all dieser Zeit war Schwester Emmi stets umgeben von der Gemeinschaft der Diakonissen und getragen von der Freude am Herrn. Die Liebe zu Gott und zur Familie war allgegenwärtig. Ihren Feierabend verbrachte Schwester Emmi zunächst im Amalienhaus und zuletzt im Agaplesion Haus Salem.
Wir danken Gott für ihre vielfältigen Gaben und ihren Dienst, den sie in Liebe und gewissenhafter Sorgfalt versah, tief verwurzelt im Glauben.

Die Trauerfeier findet am 27.11.2023 um 10.30 Uhr in der Mutterhauskirche statt.
Die anschließende Beisetzung erfolgt auf dem Wehlheider Schwesternfriedhof.

×