160 Jahre KDHK

Unser Festangebot

Fest im Innenhof

Am 14.06. von 11-16 Uhr mit Musik, Attraktionen, Food-Truck und vielem mehr…

Führung durch das Mutterhaus

Am 14.06. um 11, 13 und 15 Uhr. Treffpunkt am Haupteingang in der Goethestraße 85

Interview mit einer Diakonisse

Hier können Sie, voraussichtlich am 14.06. um 16 Uhr, gerne einem Interview mit Schwester Helga Raband beiwohnen

Festgottesdienst

Am 16.06. mit der Bischöfin Dr. Beate Hofmann in der Mutterhauskirche

Anschließend: Empfang im Festsaal

Die Diakonissen

Die Diakonissen sind seit jeher das Herzstück unserer Stiftung. Die Geschichte der Kurhessischen Diakonissen begann 1864 mit der Pflege von Kranken in Treysa. Über lange Zeit waren durchgängig mehr als 150 Diakonissen für die Stiftung tätig. Doch seit mehreren Jahrzehnten ist kein Nachwuchs in Sicht und somit „sterben die Diakonissen aus“. Momentan hat das Diakonissenhaus noch 13 Schwestern. Diese sind zwar nicht mehr im Dienst, angagieren sich aber – sofern möglich – trotz wohlverdienten Ruhestandes weiterhin für das Diakonissenhaus. Hier sehen sie Porträts unserer 13 übrig gebliebenen Schwestern.

Ehemalige Hauswirtschafterin & Schwester NF

Ilse Amende

Hier steht dann ein wenig über ihre Geschichte

Ehemalige Erzieherin in der Jugendhilfe

Inge Euler

Hier steht dann ein wenig über ihre Geschichte

Alle Schwesternporträts finden Sie hier

160 Jahre Geschichte

Über nun 160 Jahre hat sich das Kurhessische Diakonissenhaus eine lange Geschichte aufbauen können. Der ganze Keller des Diakonissenhauses ist mit Dokumenten, Geschichten und Zeugnissen von über 160 Jahren Kurhessischen Diakonissenhaus gefüllt. Wir haben für Sie die Geschichte hier in etwas kürzer Form zusammengestellt

Unsere Einrichtungen

Unter dem Gesichtspunkt der schwindenden Schwesternschaft hat sich das Diakonissenhaus Kassel zum Ziel gesetzt, sich in den bereits unter den Schwestern wichtigen Punkten der Pflege und der Betreuung von Kindern weiter stark zu machen.

Kindertagesstätten

Mit mittlerweile 3 Kindertagesstätten, davon eine mit Hort, hat das KDHK seit 1876 Erfahrung in der Betreuung von Kindern.

Kinder- & Jugendheim

Seit 1877, damals mit einem Erzeihungshaus für benachteiligte junge Mädchen, ist das Diakonissenhaus im Sektor tätig. Unser Kinder- & Jugendheim wird von ca. 100 Kindern und Jugendlichen genutzt.

Wohnen im Alter

Nicht nur für die jüngere, sondern auch für die ältere Bevölkerung ist das Diakonissenhaus tätig. Mit unserer Einrichtung im Amalienhaus bieten wir Senioren Wohnraum in bester Lage.

ZeHN

Mit der „ZeHN“ hat das Diakonissenhaus eine Wohnpflegeeinrichtung an Bord, die Menschen mit Schädel-/Kopfverletzungen betreut. Unsere ZeHN ist extra für die intensive Pflege der Patienten in der Phase F ausgelegt.

Neu: Die Kontaktstelle für Trauerkultur

Mit dem neu gegründeten Start-UP „Kontaktstelle für Trauerkultur“ versucht sich das Diakonissenhaus gemeinsam mit EKKW und EKiK in einem noch relativ unbekannten Bereich: Dem Umgang mit dem Sterben und der Trauer. Zwei Pfarrer und eine Diakonin stehen hier Menschen in Not zur Seite und unterstützen diese dabei, mit ihrem Schmerz umzugehen.

Ein Ausblick

Auch wenn die Diakonissen mehr und mehr schwinden, hat das Diakonissenhaus Kassel noch lange nicht sein Ende erreicht. Insbesondere den Schwerpunkt der Kinderbetreuung konnte das Diakonissenhaus über die Zeit auch dank langjähriger Erfahrung ausbauen und konnte sich darin profilieren.

Ein Blick nach vorn zeigt Veränderung und Zuversicht. Obwohl der Glaube über die Zeit seinen Stellenwert verloren hat, wird er trotzdem weiterhin angenommen…